Glossar

Dieses Glossar beinhaltet Kurzbeschreibungen zu den verwendeten Begriffen. Es erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und gibt mein persönliches Verständnis der Begriffe wieder.

A

Aura

Als Aura werden die den Menschen umgebenden Energiefelder bezeichnet.

Autogenes Training

konzentrative Selbstentspannung

B

Bhajan

Bhajan kommt aus dem Sanskrit und bedeutet verehren, Lobsgesang. Bhajans werden meist in Sanskrit gesungen und verehren unterschiedliche Namen und Aspekte Gottes.

Beim Singen von Bhajans kommt es nicht in erster Linie darauf an, den Text zu verstehen, sondern sie aus dem Herzen zu singen und mit dem Herzen zu hören. So können sie ihre heilende Wirkung entfalten.

 

C

Chakra - Chakren
Chakren Bild

Das Wort Chakra kommt aus dem Sansktrit und bedeutet Rad, Wirbel.

Wir haben zahlreiche Energiezentren in unserem Körper, die als Chakra bezeichnet werden, weil sie in Form eines Rades oder eines Wirbels wahr genommen werden.

E

Energetische Heilmethoden

Energetische Heilmethoden können sowohl im Energiefeld des Menschen, der Aura, wirken oder die Energie fließt direkt durch Handauflegen in den Körper. Energetische Heilarbeit geschieht durch Anbindung an eine höhere Ordnung und in liebevoller Begegnung von Herz zu Herz. Sie wird auch als geistiges Heilen bezeichnet. Ziel ist es, Energie  wieder in Fluss zu bringen, die Selbstheilungskräfte zu fördern, Harmonie entstehen zu lassen.

Energetische Heilarbeit dient der Stärkung der Selbstheilungskräfte. Sie ersetzt im Krankheitsfall keinen Besuch bei einer in der Heilkunde ausgebildeten Person.

Energie

Alles ist Energie, mehr oder weniger verdichtet.

Energie nehmen wir wahr ohne sie sehen zu können. Wir fühlen uns energiegeladen oder energielos. Wie fühlen uns in der Nähe von bestimmten Menschen wohl oder nicht.

Um unseren physischen Körper haben wir noch verschiedene energetische Körper, die zusammen als Aura bezeichnet werden. Die Redewendung jemand sei von einer bestimmten Aura umgeben oder verbreite um sich eine bestimmte Aura macht deutlich, dass dieses Energiefeld durchaus wahr genommen werden kann.

F

Feng Shui

Feng Shui kommt aus der östlichen Philosophie der Geomantie (Erdwahrnehmung) und bedeutet "Windwasser" - im übertragenen Sinne das Unfassbare, Nicht-Greifbare, wie die Atmosphäre eines Ortes oder Raumes. Es ist jahrtausealtes Wissen um die Kraft der Erde und ihre Auswirkung auf den Menschen.

H

Herzchakra

Das Chakra liegt auf Höhe unseres Herzens. Das Herzchakra ist zentral für die Offenheit anderen gegenüber, für Liebe und Mitgefühl.

M

Mantra

Mantra kommt aus dem Sanskrit und setzt sich aus den Silben man für Geist, Denken und tra für Werkzeug zusammen. Es bezeichnet also ein Werkzeug des Denkens oder des Geistes. Dieses „Werkzeug“ dient als Bindeglied zwischen der materiellen, irdischen und der geistigen Welt. Bei Mantren wirken nicht nur die Worte auf das innere, sondern auch der Klang der Silben. Durch regelmäßiges Wiederholen wird die Botschaft des Mantras immer mehr verinnerlicht und entfalten so ihre Wirkung. Mantren können in der Meditation still oder murmelnd wiederholt oder auch gesungen werden. Durch die regelmäßige Wiederholung und den Klang der Worte entfalten Mantren ihre Wirkung.

Ein Beispiel für ein gesungenes Mantra

Meditation

Das Wort Meditation kommt aus dem Lateinischen und bedeutet so viel wie nachsinnen, nachdenken. Es bezeichnet eine spirituelle Praxis, die darauf ausgerichtet ist, den Geist zu beruhigen und darüber zu einem anderen Bewusstsein zu kommen.

Inzwischen ist erwiesen, dass regelmäßige Meditation zu Entspannung und innerer Ruhe führt.

P

Progressive Muskelrelaxation

Fortschreitende Muskelentspannung

R

Raja-Yoga

Ziel des Raja Yoga ist es über geistige Übungen die vollständige Kontrolle über die Gedanken zu erreichen

S

Sanskrit

Sanskrit bezeichnet die verschiedenen Formen altindischer Sprachen. Ihre Entstehung wird auf ca. 1.200 vor Chr. datiert. Sanskrit gilt auch als heilige Sprache, weil nach der Überlieferung die 50 Buchstaben jeweils eine besondere göttliche Energie tragen und geistige Kräfte verkörpern. Noch heute wird in Indien bei religiösen Ritualen (z.B. Hochzeit, Tod) auf Sanskrit zurückgegriffen.

Shakti

Shakti kommt aus dem Hinduismus. Es ist der Name der Gattin des Gottes Shiva. Shakti steht auch für die weibliche Urkraft des Universums, die ürsprüngliche Kraft des Werdens, des Erschaffens.

Shiva

Shiva ist einer der wichtigsten Götter des Hinduismus. Er steht für die Kraft der Zerstörung, der Umwandlung, damit Neues entstehen kann.

Spirituell

Das Verständnis, was mit spirituell gemeint ist, kann sehr unterschiedlich sein. Ich verwende es hier im Sinne einer inneren Ausrichtung auf das Selbst, den eigenen Wesenskern, der nicht fassbar, beweisbar aber wahrnehmbar und eingebunden ist in eine übergeordnete Gesetzmäßigkeit ist. Spiritualität ist für mich unabhängig von einer religiösen oder weltanschaulichen Orientierung.

Spirituelles coaching
Coaching kommt aus dem englischen und meint wörtlich übersetzt "betreuen, trainieren". Im allgemeinen wird unter coaching jedoch umfassender die Beratung und Unterstützung auf ein bestimmtes, persönliches Ziel hin verstanden. Beim spirituellen Coaching geht es um spirituelle Ziele und Zielerreichung im äußeren auf spirituelle Weise. (s. auch energetische Heilmethoden)

T

Transformation

Transformation heißt Umwandlung. In Zusammenhang mit energetischen Heilweisen meint es die Überwindung eines blockierten Zustandes in einen, in dem die Energie wieder frei fließen kann.