Lesung Tagebuch der Stille

Tagebuch der Stille - eine Lesung mit Karin Petersen

Das Tagebuch der Stille ist ein ehrliches Buch, in dem deutlich wird, wie vielschichtig Meditation ist. Welche Weite und Tiefe sie ermöglicht, aber auch, dass Meditation nicht immer „einfach“ ist, dass es kein Weg ist, der unaufhörlich „nach oben“ führt, sondern, dass es gute und weniger gute Tage gibt. Dass ein großes Glücksgefühl sein kann aber auch die schlichte Einsicht, dass der Alltag mit seinen Fragen und Anforderungen überhandnimmt und die erwartete Ruhe und Stille sich nicht einstellt.


Es ist ein ermutigendes Buch, auch für EinsteigerInnen, weil es zeigt, dass keine Meditation ist wie die vorherige, es Zeiten gibt, die gefühlt schneller weiterbringen und Zeiten, in denen es scheint als passiere nichts.   


Doch – und auch das zeigt dieses Buch – es geht weiter. Meditation verändert, zunächst kaum merklich aber irgendwann können Meditierende feststellen, dass sich etwas verändert, sei es, dass eine ehemals vertraute Unruhe nicht mehr auftritt oder die Reaktionen auf die Umwelt gelassener werden.


Ruhig und klar nimmt Karin Petersen die LeserInnen mit auf ihrem Weg durch die Höhen und Tiefen regelmäßiger Meditationspraxis und zeigt eindringlich, dass es ein Weg ist, den zu gehen sich lohnt.

Ich bin sicher, dies wird ein inspirierender und auch ruhiger Abend, zu dem ich Sie herzlich einlade.

 

Über Karin Petersen

Studium der Germanistik und Politologie. Lebt als Übersetzerin (u.a. mehrerer Bücher von Ken Wilber), Autorin und Dozentin für Achtsamkeit und kreatives Schreiben in Berlin. Ihr letzter Roman Der Fluss, die Berge - die Berge, der Fluss, in dem sie beschreibt, wie eine Tochter die sterbenden Eltern begleitet und deren Leben zurückverfolgt bis in die traumatische Zeit des Zweiten Weltkriegs, erschien 2011. In Ihrem 2018 veröffentlichten Tagebuch der Stille. Vom alltäglichen Leben mit Meditation gibt die Autorin Einblick in die Erfahrungen,  Sehnsüchte und Erkenntnisse einer Meditierenden, die - wie viele heute Praktizierende - keiner bestimmten spirituellen Tradition angehört.  

 

Termin: 14. September 2018

Zeit:      18:30 bis 20:00 Uhr

Beitrag:  7,00 €

 

Damit alle einen Platz finden, bitte ich um rechtzeitige Anmeldung.